Expo Open 2014

Vielen Dank, dass Ihr mit Eurer Teilnahme unsere Expo Open wieder zu so einem schönen Tag gemacht habt!

Hier die vollständigen Ergebnisse:
GTO: http://gto.ec08.de/events/results/668
PDGA: http://www.pdga.com/tour/event/19257

Fotos findet Ihr hier… sehet und staunet 😉

Das Turnier hatte gute Resonanz in der Presse, also lest mal deren Berichte!! Torsten Baus ist jetzt ein Star…

 

Schock: Torsten Baus zerstört die Expo (oder 43=1077!!!)

TB Discgolf Expo Sieger

43. Eine Zahl überschattet ein ganzes Turnier. 43. Die Zahl der Würfe, die Torsten Baus in der ersten Runde für die 18 Bahnen des Par 58-Kurses der Expo Open benötigte. 43. Fünf Würfe besser als der bisherige Kursrekord, auf einem Kurs, der bereits von Kalibern wie Christian Plaue und Simon Lizotte beackert wurde. 43. Acht Würfe besser als der zweitbeste Score in einem Teilnehmerfeld mit z.B. acht weiteren Spielern mit einem Rating von 970+.
Das ist außerirdisch, überirdisch.
Das restliche Teilnehmerfeld schwankte zwischen Unglauben, Heldenverehrung und nackter Panik und Sorge um das eigene Rating.
Inzwischen wissen wir: Torstens 43er Runde wird von der PDGA erstmal mit 1077 gewertet!!!!!

Dabei lieferten viele weitere Spieler im Feld Topleistungen. Zum Beispiel der frischgebackene Junioren-Europameister Marvin Tetzel (Wolfenbüttel), der sich mit einer 47 in der zweiten Runde nun immerhin „Vize-Kursrekordler“ nennen kann. Damit spielte er sich zusammen mit Greg Marter (Berlin) und Jörg Eberts (Greifswald) ins Finale, das für die Zuschauer zum Abschluss noch einen Augenschmaus bot. Vor allem Greg Marter, der offensichtlich erst mit Publikum das Optimum herauskitzeln kann, bewies sich mal wieder als Showman und versenkte weite Putts aus Büschen raus. Sein Meisterstück an der letzten Finalbahn: Die perfekte Lefty-S-Linie 130 Meter (davon 100 Meter über Wasser) an den Fuß des Korbes – Partystimmung im Finalflight!
Damit konnte er sich noch auf Platz 2 vorarbeiten, Platz 1 blieb allerdings außer Reichweite: Nach immer noch sehr guten 51 Würfen in der zweiten Runde war Torsten Baus mit ordentlichem Vorsprung ins Finale gestartet und nicht bereit, auch nur einen Wurf Vorsprung abzugeben.

Auch die Sieger der anderen Divisionen müssen sich nicht verstecken: Michael Voglmeyer holte sich den Sieg bei den Grandmasters. Sascha Görtz hat einen Lauf und konnte seinem Vortages-Sieg beim Turnier in Wolfenbüttel einen weiteren Masters-Triumph hinzufügen. Junior Carl Rose holte nach einem zweiten Platz im Vorjahr den Sieg in seiner Division.
Bei den Damen setzte sich Wiebke Becker von den ausrichtenden Funaten durch. Damit lag sie vor Susann Fischer, die am Vortag in Wolfenbüttel noch die Nase vorn hatte.
Sie alle durften sich über prächtige Expo Open 2014-Siegerkuchen freuen (die hoffentlich nach dem mittäglichen Grillfest noch Platz im Magen fanden). Überreicht wurden die Siegerkuchen durch Bernd Rödel. Der Bürgermeister des angrenzenden Stadtbezirks Kirchrode-Bemerode-Wülferode hatte erst neulich bei einer Einführungsveranstaltung der Funaten erstmals Gefallen an dem Sport gefunden.

Schlechte Nachrichten noch für zukünftige Expo Open-Besucher: Der Acepool wurde geknackt! Wer anderes als Torsten Baus in seiner Rekordrunde hätte den Jackpot der Vorjahre knacken sollen? Bahn 2 – 84 Meter bergauf mit einer Teebird – alles war möglich! Die unglaubliche Summe von 173 Euro wanderte so in seine Reisekasse!
Gibt’s ein Erfolgsrezept? Vielleicht das: Nachts losfahren, auf der Autobahn mit Panne liegenbleiben, einen Teil per Anhalter fahren, kurz vor Hannover aufsammeln lassen,… Turnier gewinnen! So passiert: Junioren-Sieger Carl Rose und Gesamtsieger Torsten Baus. 43.

Parcours

Einen schönen ersten Eindruck vom Parcours bekommt Ihr im Video vom Finale 2012 inkl. Simon Lizotte, Markus Koch, Jens Erdmann und Jerome Braun: https://www.youtube.com/watch?v=PpuxayGUopE

Der Kurs wurde für 2014 leicht überarbeitet – schließlich soll es nicht langweilig werden und die hohen Anforderungen bestehen bleiben. Der Kurs ist nun insgesamt 119 Meter länger als im Vorjahr, Kurspar erhöht sich um 1 auf 58.

Hier gibt es das neue 2014er-Kursbuch zum Download:
Funatics Expo Open 2014 Caddy Book
(Bildschirmversion, nicht zum Ausdruck geeignet.)

Hier der neue Kurs von 2014 bei Google Maps:
Kurslänge 1738 m, Par 58.
Beim Klicken auf die Bahnen erhaltet Ihr teilweise zusätzliche Infos.

Zeitplan

ab 8.15 Uhr Eintrudeln der Spieler
um 9.00 Uhr Playersmeeting I
ca. 9.30 Uhr Tee-Off Runde 1
ca. 12.45 Uhr Mittag! Pause!
ca. 13.30 Uhr Playersmeeting II
ca. 13.55 Uhr Tee-Off Runde 2
ca. 17.00 Uhr Finale (die 4 besten Open spielen auf 5 zuschauerfreundlichen Extra-Bahnen Finale)
ca. 17.35 Uhr Siegerehrung

Anreise

Die Adresse (des Expowal) ist ”Chicago Lane 9, Hannover” und perfekt an den Fernverkehr angebunden, quasi neben Ikea.
Wer mit Öffi anreist, schaut am besten auf www.bahn.de, mögliche Varianten sind aber u.a.:
– Auf der Schiene bis Bahnhof “Hannover-Messe Laatzen” (entweder direkt mit ausgewählten Fernzügen oder über Hannover Hbf und dann S4), dann mit Buslinie 340/341 in 7 Minuten bis ”Chicago Lane” oder “Straße der Nationen”.
– Mit dem Zug zum Hannover Hbf, dann von Kröpcke (zentrale Haltestelle, 5 Min. Fußweg) aus mit der U-Bahn-Linie 6 (in knapp 30 Minuten) bis Endhaltestelle ”Messe/Ost (Expo-Plaza)” und von da aus weiter die Tramlinie entlang laufen bis über die Wendeschleife hinaus (8 Min. Fußweg). Von dort aus sieht man schon den ”Expowal” (das ist ein Gebäude…)!