Marieke Henjes-Kunst

Marieke Henjes-Kunst

Ultimate ….

Alter jetzt (na, so ungefähr zumindest ;)):
Ich habe mit 20 angefangen zu spielen – nun rechnet mal.

Ich mach(t)e den Sport, weil…
Das habe ich auch nicht wirklich verstanden. Die richtigen Leute und ich wurde nicht gleich wieder weggeschickt, weil ich zu langsam bin.

So kam ich zum Sport und so zu den Funaten…
Fabian war schuld. Und das Hochschulsportfest, bei dem ich ohne Geld sehr viele Cocktails bekommen habe, obwohl ich noch kein Frisbee gespielt habe.

Die „Highlights“ meiner (bisherigen) Scheiben-Karriere:
Einige… Das Frauenteam und wie es sich verändert hat und es ist IMMER genial. Einige Male die zweite Liga zu gewinnen und zeitgleich den Spirit zu holen. Bei fremden Teams mitspielen und auf einmal eine völlig neue Rolle im Spiel zu haben.

Die Idee, dass mein Sport vielleicht irgendwann Teil der Olympischen Spiele wird, finde ich…
gut und schlecht. Was ist, wenn das den Charakter des Sports grundlegend ändert? Aber es wäre auch mal schön, groß zu werden.

Irgendein bemerkenswertes/seltsames/abgefahrenes Erlebnis mit den Funaten:
So sehr mit dem Team beschäftigt zu sein, dass man nicht merkt, dass wir aus dem Zug aus Hamburg umsteigen in den Zug nach Hamburg oder auf der Autobahn nach mehr als 30 km zu merken, dass wir in die falsche Richtung fahren. Viele schöne Erinnerungen haben und zu wissen, dass die Wochenenden niemals langweilig werden.

Hat der Sport mein Leben/Denken verändert (oder zumindest stark beeinflusst) und wenn ja: Wie und warum?
Dazu müsste ich wissen, wie ich ohne Ultimate geworden wäre. Das Denken hat sich nicht so sehr verändert. Das Leben hat sich sicherlich ein bisschen geändert, schon allein die viele Zeit, die ich für Ultimate aufbringen.

Ein faszinierender Aspekt an meinem Sport?
Die verschiedensten Leute, Frauen und Männer und alle sind irgendwie dabei. Da macht auch Lauftraining Spaß.

Was würde dich zum Aufhören bewegen (bzw. weshalb hast Du mit dem Sport aufgehört)?
Wenn ich nur noch davon erzähle, dass früher alles besser war oder dass wir es früher ganz anders gemacht haben, schupst mich bitte vom Spielfeld und nehmt mir alle Scheiben weg.