Katja Maier

Katja Maier

Ultimate ….

Alter jetzt (na, so ungefähr zumindest ;)):
29 😉

Ich mach(t)e den Sport, weil…
Es nichts besseres gibt

So kam ich zum Sport und so zu den Funaten…
Ich habe beim Unisport so ziemlich alles ausprobiert und da waren die nettesten Leute und das Training hat auch immer Spaß gemacht. Dann hatte ich ein Auslandssemester und bin irgendwie wieder davon abgekommen, bis ich irgendwann Maddin in der Mensa traf – und ab da habe ich kein Training mehr versäumt, bis die Kinder kamen….

Zurzeit mache ich folgendes an der Scheibe (momentane Aktivitäten an der Scheibe bzw. in der Szene):
Nichts leider

Die „Highlights“ meiner (bisherigen) Scheiben-Karriere:
Turniere: Bar do Peixe, Rimini, Warnemünde, Mallorca HAT, Nantes und natürlich sämtliche Glühen

Die Idee, dass mein Sport vielleicht irgendwann Teil der Olympischen Spiele wird, finde ich…
nicht so wichtig, Olympia, korruptes System…

Irgendein bemerkenswertes/seltsames/abgefahrenes Erlebnis mit den Funaten: …
Das erste Mal Warnemünde, ich noch ganz frisch dabei und unbedarft, als wir um die Ecke bogen hieß es nur: Die Kiffer kommen…. Etwas anders war es schon früher, zur Jahrtausendwende. Mitterweile wird ja sogar schon beim Training ausgesiebt, wer kommen darf und wer nicht. Schade für alle, die Arbeiten müssen, Kinder haben und noch was anderes zu tun haben außer Sport. Früher waren die Funaten viel liberaler!

Hat der Sport mein Leben/Denken verändert (oder zumindest stark beeinflusst) und wenn ja: Wie und warum?
JA. Aber das würde hier den Rahmen sprengen

Ein faszinierender Aspekt an meinem Sport?
Teamgeist, Fairness

Was würde dich zum Aufhören bewegen (bzw. weshalb hast Du mit dem Sport aufgehört)?
Habe innerlich gar nicht aufgehört