Wiebke Becker

Wiebke Becker

Discgolf und Ultimate ….

(Foto: Wiebke in der Mitte von allen beim SOTB 2010.) ….

Alter jetzt (na, so ungefähr zumindest ;)):
Ich werde passend zum Verein dieses Jahr 30.

Ich mach(t)e den Sport, weil…
er einfach toll und unglaublich facettenreich ist. Man ist wie eine große Familie, trifft sich immer wieder und verbringt eine unheimlich tolle Zeit (immer mit einer guten Party) zusammen.

So kam ich zum Sport und so zu den Funaten… zum Sport:

Dennis hat in Ostfriesland Ultimate Frisbee in der Grundschuler Sportwoche in Leer vorgestellt. Mit ein paar Jungs aus Hannover, Emden und Oldenburg. So habe ich Ultimate das erste Mal gespielt und war so motiviert, dass ich ihn direkt in meiner Uni in Vechta als Übungsleiterin angeboten habe (Dennis hat mich damals telefonisch unterstützt). In Oldenburg hab ich dann weiter Frisbee gespielt um fit zu meinen Sportkurs zu werden. Aber es machte so viel Spaß, dass ich einfach dann nach Hannover zog und dort Funatin wurde.

Als richtige Funatin und Anfängerin spielte ich das Sun of the Beach. Und obwohl ich eine Anfängerin war, machte das nicht so viel aus, weil bei dem Wind nur in einer Endzone Punkte gemacht worden sind und es so viele Drops gab, dass meine Fehler gar nicht sooo aufgefallen sind.

Zum Discgolf kam ich, weil einige Jungs aus dem Verein meinten, wenn man ein bisschen golft, kann man weiter werfen.
Und nach dem ersten Turnier war ich total begeistert von dieser zweiten Möglichkeit die Scheibe zu werfen. Und entdeckte eine neue Sportart für mich.

Zurzeit mache ich folgendes an der Scheibe (momentane Aktivitäten an der Scheibe bzw. in der Szene):
Aktuell ist mein Ziel, die Major-Tour und in der Frauenklasse die Deutsche Meisterschaft im Disc Golf zu gewinnen.
Die Teilnahme an den Europäischen Meisterschaften in Finnland klappte dieses Jahr schon und ich bin mit dem 8. Platz sehr glücklich!!

Die „Highlights“ meiner (bisherigen) Scheiben-Karriere (kann gesellig-sozialer oder sportlicher Natur sein):
– Die Party in Münster mit einem Mixed Team! Wir waren mit Abstand das letzte Team und haben komplett die Party gerockt!
– Die Braunschweiger Turnierplanung
– Platz 10 von 1610 Frauen beim Woman Global Event!
– Ein so gutes Discgolf-Rating (Handycap), sodass ich mich bei der Eurotour in der 1. Phase anmelden kann.

Die Idee, dass mein Sport vielleicht irgendwann Teil der Olympischen Spiele wird, finde ich…
Gut!

Irgendein bemerkenswertes/seltsames/abgefahrenes Erlebnis mit den Funaten: …
Auf dem letzten Discgolfturnier, dem FrisbeeFestival, feierten die Ultimater aus Leipzig mit dem Hannoverjubel mich bei der Siegerehrung im Discgolf.
Hat der Sport mein Leben/Denken verändert (oder zumindest stark beeinflusst) und wenn ja: Wie und warum?
Ich habe den Spirit übernommen und versuche die Grundidee meinen Schülern beizubringen. Z.B. stehen die Spiritregeln in meinem Klassenzimmer 😉

 

Ein faszinierender Aspekt an meinem Sport?
Egal mit welcher Scheibe, es ist ein sehr familiärer Sport. Das hält zusammen und man bekommt so schnell auf der ganzen Welt Freunde.


Was würde dich zum Aufhören bewegen (bzw. weshalb hast Du mit dem Sport aufgehört)?

eigentlich nichts!