32. Deutsche Discgolf Meisterschaft in Eningen/unter Achalm mit Funatenbeteiligung

logo_dm2017

Hier eine kleine Nachbetrachtung zur DM 2017

Insgesamt sind in diesem Jahr vier Funaten qualifiziert gewesen und haben den rund 550km weiten Weg ins Schwabenland auf sich genommen. Es qualifizierten sich in der Open Division natürlich Niko und auch noch Dennis K. Bei den Masters war Dütze und bei den Grandmaster AL qualifiziert. Einige von uns waren bereits am Donnerstag da. Mitten im frischen Schafskot (es hatte wohl ein Missverständnis zwischen dem Schäfer und den Organisatoren gegeben, wann die Schafe weg sein sollten) konnte man dann seine ersten Runden trainieren. Der erste Eindruck war, dass man hier einen Parcours hatte, der einer DM absolut würdig und jedem Einzelnen viel wenn nicht alles abverlangen würde.

Nachdem am Freitagabend live die Flights gelost wurden, einige Top-Flights dabei heraus kamen, konnte es dann im Golf-Start am Samstag morgen um 08:00h losgehen. Als erster Funate musste AL raus, der von Dütze gefolgt schon bald wieder zurück war, als Dennis und Niko auf die Runde mussten. AL kam mit einer 84 bei PAR 73 zurück und konnte wohl nicht zufrieden sein. Dütze wusste nicht so recht, was seine 77 zu bedeuten hatte, Dennis 78 und Niko war hinge gegen klar, dass Sie mehr auf dem Kasten haben und sich die nächsten Tage steigern sollten und müssten.

Am Sonntag ging also AL wieder früh ins Rennen und auch bei allen anderen blieb die Reihenfolge. Gespannt konnte man die Ergebnisse auf dem Liveticker verfolgen. Und die Konkurrenz hatte ja schon krasse Ergebnisse hingelegt. So lag Niko bei den Open nach dem ersten Tag schon 12 Punkte hinter dem ersten, Dennis entsprechend 18 Würfe, Dütze ebenfalls 12 und AL 10 Würfe hinter dem Führenden der jeweiligen Division. Aber Titelambitionen hatten wir ja nicht, doch sollte der Abstand doch auch nicht so groß sein, wie er war. AL riskierte wohl zu viel und schloss die zweite Runde mit 91 ab. Das tat weh! Dütze wollte es ja auch besser machen, aber musste feststellen: Allein der Wille reicht nicht! Mit einer 83 im Gepäck und ziemlich genervt fuhr er ins Hotel zurück. Dennis und Niko machten es besser: Dennis brauchte 5 Würfe weniger (72) und Niko holte die Keule richtig raus: mit einer 66er Runde und einem 1003er PDGA Rating war er auf Kurs! Nun hieß es dran bleiben und für die anderen beiden: Nicht aufgeben, Mund abwischen, weiter machen!

Am Montag spielte man nun in seinem Divisionsflight. AL schaffte nochmal eine 82, aber eine Eintrittskarte für die Finalrunde konnte das auf Grund der Vortagsleistung nicht sein. Genauso ging es Dütze, der zwar eine Verbesserung zum Vortag schaffte (80), aber nicht an den ersten Tag anknüpfen konnte und auch die Finalrunde verpasste. Dennis schaffte es jedoch mit einer 74. 2 Würfe mehr als am Vortag. Niko zeigte abermals eine starke Leistung mit einer 67 und einenem 1000er Rating. Jetzt ärgerte er sich zurecht, dass er am ersten Tag nen Hänger hatte.

Nach der Finalrunde am Dienstag ergaben sich dann folgende Platzierungen:

Niko     Niko: Platz 11 bei den Open (-17)

Dennis     Dennis: Platz 26 bei den Open (+4)

Dütze     Dütze: Platz 17 bei den Masters (+21)

AL AL: Platz 16 bei den Grandmasters (+38)

Wir alle hatten tolle Erfahrungen gemacht, ein super organisiertes Turnier mit wahnsinnig tollen 111 Helfern erlebt. Das war eine echt gute Werbung und immerhin kamen mehr als 1500 Zuschauer auf die Weide, staunten über die Würfe, konnten auf die Driving Ranch oder vergnügten sich auf dem Mini-Discgolf-Parcours. Ganz mutige konnten auch am Samstag und Sonntag den Korb einer Drehleiter erklimmen und sich vom Feuerwehrauto der Eninger Feuerwehr auf 18m hoch fahren lassen. Dort hatte man dann die Chance mit 5 Versuchen auf einen etwa 40m entfernten Korb zu schmeißen und zu treffen! Ein sogenanntes Air-Ace. Es gab auch einen glücklichen und der kam aus Hannover von den Funaten und heißt Dütze! (Bild wird nachgereicht) So konnte also zumindest zumindest der Titel „Weltmeister im Air-Ace-werfen“ mit nach Hannover genommen werden. Als Gewinn gab es einen rattenscharfen Westside Korb.

Die nächste DM wird 2018 in Potsdam stattfinden. Zurecht, wie alle sagen,denn immerhin gingen die Deutschen Meistertitel bei den Open (Jerome Braun), Master (Martin Dörken), Grandmaster (George Braun) und Damen (Antonia Faber) alle nach Potsdam an die Hyzernauts! Herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns auf die DM 2018 bei Euch!